Am 27. August ist es endlich wieder soweit!


DIE HEIDE RUFT!

Das 30. Nemitzer Heideblütenfest findet am 27. August wieder am Schafstall Nemitz statt.
Geboten wird ein buntes Programm für die ganze Familie!
Eintritt frei!!!

EIN KLICK AUF DEN VORHERGEHENDEN FLYER ÖFFNET DAS FESTPROGRAMM.

Immer am letzten Sonntag im August lädt die Gemeinde Trebel zum Heideblütenfest in die Nemitzer Heide ein. In diesem Jahr bereits zum 30. Mal! Das Jubiläumsfest zeigt sich in neuem Gewand mit einem vielfältigen Programm für alle Generationen.

So findet das Heide- Event in diesem Jahr wieder an den Schafställen der Familie Meinecke statt. Das Fest beginnt in diesem Jahr bereits um 10 Uhr mit dem traditionellen Festgottesdienst der ev.-luth. Kirchengemeinde Trebel
Gorleben unter Leitung von Pastorin Stephanie Pehlke-Siewert.

Sie wird vom Posaunenchor Trebel und dem Chor „Trebeler Brachpieper“ begleitet. Nach dem Gottesdienst lockt um 11.15 Uhr der Frühschoppen der Trebeler Blasmusik mit Volker Breese. Anschließend treffen um 12.00 Uhr die Oldtimerfreunde Wendland mit historischen Fahrzeugen, Motorrädern und Traktoren ein.

Ab 12.30 Uhr gibt es traditionelle Klänge aus Irland und Schottland von der Gruppe „Eilean“. Eine bunte Mischung aus Balladen, Rebellenliedern und altbekannten Traditionals lädt ein zur kulturellen Reise durch die Geschichte. Es wird von verschiedenen Instrumenten begleitet: Gitarre, Mandoline, Irish Bouzouki und Bodhran. Um 14 Uhr ist es Zeit für „Fairykelt“: Das Trio Biene, Emmalies und Ritschi verzaubert sein Publikum märchenhaft mit mittelalterlichem Folk und keltisch-irischer Musik .

Zum 30. Heideblütenfest werden viele ehemalige Heideköniginnen und Majestäten aus Nah und Fern erwartet. Um 14.30 Uhr wird die amtierende Heidekönigin Mascha und Heideprinzessin Elena beim „Königinnentreffen“ die Hoheiten vorstellen. Um 15 Uhr spielt die „Big Band Lüchow“ unter Leitung von Monique Wendland und Gerd Baumgarten ein Programm unter dem Motto „Sommerhits eiskalt serviert“. Dazu gibt es noch Musik aus beliebten Filmen. Um 16 Uhr beginnt der zweite Teil des Auftrittes der Gruppe „Fairykelt“.

Dann ist es soweit: Die Krönung der neuen Heidekönigin durch die amtierende Majestät Mascha, Bürgermeister Torsten Breese und Heideschäfer Kai Meinecke als Höhepunkt des Festes wird gegen 17 Uhr am Schafstall erwartet. Nach der Krönung ist noch lange nicht Schluss: Es folgt Live-Musik mit David Thürey. Neben dem umfangreichen bunten Programm gibt es noch vieles andere zu entdecken: • Heidemarkt mit Kunsthandwerk und Produkten rund um die Heide
• Führungen durch die Nemitzer Heide mit Schäfer Werner Meinecke • Tombola mit kleinen und großen Preisen • vielfältige Gastronomie von Burger-Bauer, wendländischen Butterkuchen bis zur Gulaschkanone des Schützenvereines Trebel • regionale Getränke: Wendlandbräu, alkoholfreie BioCocktails und Erfrischungen von Voelkel, Schafmilchlikör White Wendish, Wolters Boonekamp, Bärenfang vom Beutower Imker Marco Otte und das Hamburger Eine-Welt-Wasser Viva con
Aqua usw. …

Heidekönigin Mascha, Heideprinzessin Elena und die Gemeinde Trebel freuen sich auf Sie und Euch!

Anreise: Bundesstraße 493 zwischen Lüchow und Gartow. In Trebel Richtung Nemitzer Heide abbiegen.
Großer Besucher-Parkplatz am Festgelände.

Rally- und Oldtimer-Fans aufgepasst!

10. Hamburg-Berlin-Klassik 2017

Nordischer Charme trifft auf automobile Legenden: In 180 Oldtimern quer durch Norddeutschland

Im Vorfeld des 30. Heideblütenfestes macht am Freitag den 25.08.2017 die 10. Hamburg-Berlin-Klassik mit 180 Oldtimern in Nemitz „Halt“.
Zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr passieren alle 180 Fahrzeuge das Etappenziel Nemitzer Heidehaus!

Ein einmaliger Anblick, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Weitere Informationen im Anhang oder unter: www.hamburg-berlin-klassik.de

Mascha Zitterbarth ist die neue Nemitzer Heidekönigin 2016

Nemitz. Die Sonne brennt seit Stunden vom Himmel, ein heißer Wind weht über die Heidefläche. Es sind weit über 30 Grad. Die begehrten Plätze dieses Tages, sie liegen im Schatten. Und sind völlig überfüllt. Nur die Krönung der neuen Heidekönigin Mascha Zitterbarth aus Gedelitz kann die Zuschauer am Sonntag aus dem Schatten locken. Aber: „Egal, wie das Wetter ist, unser Fest zieht immer wieder etliche Besucher an“, freut sich Wilhelm Schwabe und tupft sich die Stirn. Er gehört zum Organisationsteam des Nemitzer Heideblütenfestes, das nach seiner Zählung rund 2000 Gäste – natürlich über den ganzen Tag verteilt – anlockt.

Die können sich auf verschiedene Art und Weise vergnügen, bevor die heiß ersehnte Krönung losgeht: Egal ob Kutschfahrten durch die Heide, Strohhüpfburg und Sandkasten für die Kinder oder einfach ein kühles Eis im Schatten genießen – das Programm hat sicherlich für jeden etwas zu bieten.

Nur wenige Mutige trauen sich auf die Bierbänke in der prallen Sonne, um von dort aus dem musikalischen Programm auf der Bühne zu lauschen. Für ordentlich Stimmung sorgen dabei unter anderem die Thüringer Waldspitzbuben. Die lassen es sich auch nicht nehmen, für einen der Gäste ein Geburtstagslied anzustimmen. Für begeisterten Applaus sorgen die Mädchen des Sport-Art Lüchow. Sie stellen in einer tänzerischen Choreografie die drei Elemente Feuer, Wasser und Luft vor.

Wer genug vom Klönschnack im Schatten hat, der schaut sich bei den Ständen am Rande des Festplatzes um, die wieder allerhand Regionales zu bieten haben. Schließlich gilt es beim Heideblütenfest, eine Menge Zeit herumzubekommen, denn die Krönung der neuen Heidekönigin ist nicht nur Höhepunkt des Festes, sondern auch gleichzeitig der Abschluss. Der wird noch einmal fulminant. Per Kutsche saust die Königsriege zur Bühne. Und dort macht die scheidende Königin Agnes Drenckhan, die die Region nun ein Jahr lang als Oberhaupt vertreten hat, Platz für die neue Königin Mascha Zitterbarth. Neuland ist diese Verantwortung für sie aber nur bedingt. Denn ein Jahr lang schon stand sie als Kronprinzessin an Drenckhans Seite, weiß, wie man die Region zu präsentieren hat. Ihr zur Seite stehen die beiden Heidemädchen Jana Kantelberg und Madelaine Rose. Ihre Aufgabe als Kronprinzessin gibt sie an Elena Schmidt aus Trebel ab: „Ich freue mich schon auf meine neue Aufgabe als Kronprinzessin, die ich nun neben meinem beginnenden Lehramtsstudium wahrnehmen werde“, erzählt die 22-Jährige. Zitterbarth ist sich sicher: „Das wird gut klappen. Immerhin kennen wir uns schon seit der Schule, da hat auch immer alles funktioniert.“ Alte und neue Königin und Kronprinzessin wurden mit einem Ehrentanz zusammen mit dem Kutscher, Trebels scheidendem Bürgermeister Wolfgang Wiegreffe und Organisator Wilhelm Schwabe verabschiedet beziehungsweise im neuen Amt begrüßt.

Verabschiedet hat sich nun auch die Sonne. Die ersten Tropfen fallen. Vermiesen können sie das Fest aber nicht mehr.

Bericht der EJZ vom 29. August 2016

Wenn die Heide Blüht, wird in Nemitz gefeiert:

Nemitz. Sie sind der Höhepunkt eines jeden Nemitzer Heideblütenfestes: die neue Heidekönigin und ihre Kronprinzessin. Und das haben die neue Nemitzer Heidekönigin Julia Möllenberg und ihre neue Kronprinzessin Agnes Drenckhan gestern bei ihrer Krönung zu spüren bekommen. Das Publikum war begeistert und begrüßte die neuen Repräsentantinnen der Nemitzer Heide mit einem donnernden Applaus in ihren Ämtern.

„Ich bedanke mich bei meiner Vorgängerin Andrea, die mir gezeigt hat, was ich wo und wie mache. Das ist nämlich nicht einfach nur schnell ins Kleid, das ist viel mehr“, erklärte Königin Julia in ihrer Amtsansprache. Sie begleitete in der vergangenen Amtsperiode die bisherige Königin Andrea Kothrade als Kronprinzessin zum Beispiel auf das Königinnentreffen nach Hamburg. „Das war ein Highlight für mich“, sagte Möllenberg. Ihr zur Seite steht nun Agnes Drenckhan als Kronprinzessin. Die 19-Jährige hat in diesem Jahr ihr Abitur bestanden und freue sich auf die Amtszeit, „die schöne Heideregion zu präsentieren.“

Zuvor feierten nach Angaben des Veranstalters rund 2000 Menschen das Nemitzer Heideblütenfest, das am Vormittag mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel begann. Pastorin Stefanie Pehlke gestaltete ihn zusammen mit den Trebeler „Brachpiepern“, die später die Premiere des Nemitzer Heideliedes von Dirk Mandel aufführten, und dem Posaunenchor. Danach freute sich das Publikum nicht nur über die Musik der Prignitzer aus Wittenberge, sondern auch über die Show-Einlagen der Volkstanzgruppe „De Öwerpetters“. Das Jagdhornbläserkorps der Kreisjägerschaft überzeugte mit seinen Klängen. Viel Humor brachten „Die Männer“ mit, die mit lustigen Gesangseinlagen die Lacher auf ihrer Seite hatten. Fasziniert war das Publikum auch von Amy Meinecke, der Enkelin des Nemitzer Heideschäfers, die ein Gedicht über die Arbeit des Schäfers vortrug. Neben der Bühne führten zwei spanische Reiter eine Choreografie auf, während der Nemitzer Heidekutscher seine Gäste mit der Kutsche durch die blühende Heide fuhr. Am Rande des Festplatzes gab es Sehenswertes von Kunsthandwerkern aus der Region.

Zufrieden zeigte sich Organisator Wilhelm Schwabe. „Die Leute bleiben trotz der Regenschauer. Und wir haben mehr Publikum als im vergangenen Jahr“, sagte Schwabe. Es war das mittlerweile 27. Nemitzer Heideblütenfest, das unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Trebel stattfand. Darauf war Trebels Bürgermeister Wolfgang Wiegreffe sichtlich stolz.

Beitrag der EJZ vom 01.09.2014 – Foto G. Ehlert

Nemitzer Heidekönigin 2014 Julia und Heideprinzessin Agnes

Impressionen vom Fest:

Fotos von EJZ, Lüchow und Frank Borchert, Trebel

Der besondere Höhepunkt des Nemitzer Heidejahres ist das am letzten Sonntag im August stattfindende Nemitzer Heideblütenfest. Auf einer Freilichtbühne inmitten der prächtig blühenden Heide, eingebettet in ein stimmungsvolles Festprogramm, wird die Nemitzer Heidekönigin für ein Jahr als Repräsentantin der Nemitzer Heide gekürt.

Heideprinzessin Andrea und Heideblütenkönigin Sarah I.